2001

2001 bauten wir unsere stärkste Bördelmaschine so um, dass von nun an Ronden mit einer Dicke von 75 mm und einem max. Stückgewicht von 17 to verformt werden können.

2003

Für unser Werk Siegen investierten wir 2003 in eine neue kombinierte Plasmaschweißanlage. Nun können Rondengrößen von bis zu 7,5 m aus Edelstahl, Nickellegierungen und sogar Titan und Zirkonium geschweißt werden.

2004

Mit der Sanierung und der damit verbundenen Auffrischung der äußeren Optik des Verwaltungsgebäudes in Netphen wurden 2004 sowohl für unsere Mitarbeiter als auch für unsere Gäste eine angenehme Atmosphäre geschaffen.

                       koe_06_09_013.jpg

Nach 47jähriger Tätigkeit für das Unternehmen und 16jähriger Mitarbeit in der Geschäftsleitung scheidet Herr Günther Jung aus dem Unternehmen aus. Unter seiner

hjung_03.jpg

Leitung entwickelten sich im Laufe der Jahre insbesondere Großprojekte mit Sekttanks von bis zu 250.000 Litern Inhalt zu einer Spezialität des Hauses König.

Die Anschaffung eines Drehkipptisches mit 150 Tonnen Tragkraft sowie ein 10 m hoher UP-Mast sind weitere Meilensteine für die vorteilhafte Herstellung von mehrteiligen Böden aus Kalotte und Segmenten.

2005

In 2005 haben wir in eine neue CNC gesteuerte 400t Kümpelpresse im Werk Hockenheim investiert. Hinsichtlich Rotationsgeschwindigkeit (Manipulator) und der Geschwindigkeit beim Druckaufbau (Presse) sicherlich eine der effizientesten Maschinen in der Welt für die Bödenproduktion.

2006

Als weiteres Beispiel für eine innovative Investition ist die 2006 in Betrieb genommene Roboter-Lochbrennanlage. Mit dieser Maschine werden nun Lochungen an Böden inklusive Kantenbearbeitung erstmalig in dieser Form qualitativ hochwertig umgesetzt.

2009/2010

2010 wird die weltweit erste Warmkümpelpresse in Betrieb genommen.

"Die frühzeitige Erkenntnis, das Unternehmen König + Co. im Bödenbereich auf eine Einzel- und Kleinserienherstellung auszurichten, sowie sich schon früh mit höherwertigen Werkstoffen und Sonderpressteilen zu beschäftigen, zeugt von großer Weitsicht der früheren Geschäftsführung.

Wir von der aktuellen Geschäftsführung der König + Co. GmbH sind ständig bemüht, eine Brücke zwischen der Vergangenheit und der Zukunft zu bauen. Wir wissen aber, dass hierbei der Mensch bzw. das Team als Voraussetzung zum Erfolg im Mittelpunkt unserer Überlegungen stehen muss!"

Bernd und Jochen König